FILTERKAFFEE -  Schritt für Schritt Zubereitung
Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks zu deinem perfekten Filterkaffee für Zuhause
10 August, 2020 durch
Lisa Wiestner
| No comments yet


Filterkaffee ist der Rising Star am Kaffeehimmel. Bei vielen geistern noch alte Erinnerungen an die Filterkaffee-Suppe der Großeltern im Kopf herum, die schmeckte und aussah, als hätte man ein Stück Kohle in Wasser versenkt. Aber wenn wir ehrlich sind: damals nahm man sich zumindest noch die Zeit, in Ruhe mit den Liebsten Kaffee zu trinken.

Wir geben euch hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie ihr euren Filterkaffee mit einfachen Mitteln zu einem genialen Kaffeegenuss mit klaren Aromen verwandelt.

Die Zutaten, die du benötigst:

  • deinen Lieblingskaffee (findest du sicher bei uns im Shop)

  • im Optimalfall eine Kaffeemühle

  • Handfilter & Papierfilter (Filterkaffee-Set #homebound)

  • Feinwaage mit Mengen- und Zeitanzeige (alternativ: Küchenwaage & Handy)

  • Wasserkocher

Filterkaffee Zubereitung-Zubehör: Wasserkocher, Waage, Mühle, Filter, Handfilter

Der richtige Mahlgrad für deinen Filterkaffee – auf die Größe kommt es an

Wähle für deinen Filterkaffee einen mittleren bis groben Mahlgrad, damit die Aromen deines Kaffees optimal zum Vorschein kommen. Frag hierfür einfach bei deinem lokalen Röster nach, ob er deinen Lieblingskaffee passend mahlen kann, oder noch besser: mahle deinen Kaffee ganz einfach selbst. Die günstigste und beste Variante ist hier eine schöne Handmühle, die du ganz einfach für deine Zubereitungsart einstellen kannst.

Außerdem hat die Handmühle noch einen coolen Bonus: beim Campen und bei deinen Outdoor-Abenteuern bist du der Chef, denn dem Aroma von frisch gemahlenem Kaffee kann niemand wiederstehen.

Wenn du dennoch vorgemahlenen Kaffee verwendest, achte darauf, den Kaffee zügig zu verbrauchen – aber das sollte das geringste Problem sein 😉.

Kaffee frisch von Hand gemahlen

Das Wasser – 96° und es wird nicht heißer

Wasser ist die Hauptzutat deines Kaffees, dennoch musst du nicht unnötig viel Wirbel darum machen. Du benötigst keinen fancy Wasserkocher mit digitaler Temperaturanzeige, der gute alte von Zuhause tut´s auch. Wichtig ist, dass dein Wasser nicht kochend in Kontakt mit dem Kaffeepulver kommt, sondern mit einer Temperatur von etwa 92-96°C. Der Kaffee ist hier eine kleine Mimose - nur so lässt er dich seine ganze Aromenvielfalt schmecken und löst die richtigen Aromastoffe aus dem Pulver.

Kein Thermometer? Kein Problem! Koche dein Wasser einfach ganz normal auf und lasse es dann etwa 1 Minute im Wasserkocher stehen. So vermeidest du, dass dein Kaffee später bitter und beißend schmeckt.

Filterkaffee Wasserkocher Wassertemperatur

Der Filter – nicht nur auf Instagram ein Hit

Filter aus Keramik, Porzellan oder Kupfer? Die Auswahl des Handfilters überlassen wir ganz deinem Geschmack – und deinem Budget 😉.
Wenn du den Aufsatz auch Outdoor verwenden möchtest, empfehlen wir dir die Kupfervariante, da sie nicht zerbrechen kann – und auch optisch macht sie einiges her, wir sagen nur: Insta-proofed.

Zusätzlich zu deinem Filterhalter brauchst du nur noch einen Papierfilter und es kann auch schon los gehen.

Egal ob du dich für die weiße oder braune, die wiederverwendbare oder einmalige Variante entscheidest, wichtig ist, dass du deinen Filter vor dem Aufbrüh-Vorgang mit gekochtem Wasser ausspülst, um ihn von seinem Eigengeschmack zu befreien. Gieße hierfür mit etwas Wasser den Filter gleichmäßig aus und lasse das Wasser in deinen Auffangbehälter rinnen. Ein schöner Nebeneffekt dabei ist, dass du auch gleich deine Tasse oder Kanne vorwärmst. Das aufgefangene Wasser leerst du anschließend einfach wieder aus deinem Gefäß aus.

Filterkaffee Handfilter flushen/ausspülen

Die richtige Zubereitung

1. Die richtige Pulvermenge – wieviel Gramm Pulver brauche ich für einen Dollarschein, ähhh… eine Tasse?

Dein (frisch) gemahlener Kaffee kommt jetzt in den Papierfilter. Als Faustregel kannst du mit 6-7 Gramm Kaffeepulver pro 100ml Wasser rechnen. Dieses Verhältnis von Wasser und Kaffeemenge wird auch als brew ratio bezeichnet. Die genaue Dosierung hängt vom verwendeten Kaffee und deinem persönlichen Geschmack ab. Beachte dabei, dass etwa 10% des Aufbrüh-Wassers vom Kaffeepulver aufgenommen wird und du dann etwas weniger Kaffee in der Tasse hast – ja wir sind bei dir, was fällt dem Kaffee eigentlich ein! Um genau zu arbeiten, verwende am besten eine Feinwaage. So kannst du dein optimales brew ratio durch etwas Testen herausfinden.

Ein kleiner Tipp: Wenn du mal keine Feinwaage zur Hand hast, geht´s auch mit einem Esslöffel: nimm 1 gestrichenen Esslöffel für 100ml Wasser – keine genaue Wissenschaft, aber bevor es gar keinen Kaffee gibt, gehen wir doch lieber diesen Kompromiss ein, oder?

Kaffeezubereitung Stoppwaage Handmühle, Acaia Pearl

Kaffeezubereitung Handmühle Kaffee mahlen

2. Blooming – ein Kaffee atmet aus

Blooming bedeutet nichts anderes als „Aufblühen“ und beschreibt den ersten Teil deines Aufgießens, bei dem der Kaffee mit dem Wasser in Kontakt kommt, dabei etwas aufquillt und leicht blubbert. Gieße dafür etwa 1/5 deines aufgebrühten Wassers – bei größeren Mengen etwas weniger - aus mittlerer Höhe in kreisenden Bewegungen auf dein Kaffeepulver, bis es vollständig bedeckt ist. Warte anschließend etwa 30 Sekunden, bis dein Kaffeepulver keine Blasen mehr wirft und das Wasser vom Kaffeepulver aufgenommen wurde.

Keine Waage mit integrierter Uhr? Hier ein paar Tipps: in 30 Sekunden schaffst du in etwa 15 sportliche Kniebeugen, 40 Hampelmänner oder 1 Stück Käse-Sahne-Torte - oder du nimmst einfach dein Handy, geht natürlich auch 😉.

Aber warum „bloomen“ wir?
Während des Röstens entstehen als Nebenprodukte verschiedene Gase, die bei diesem Schritt aus dem Kaffeepulver entweichen und zur Bläschenbildung führen. Das verhindert ungewünschte Nebenaromen in deinem Kaffee. Zusätzlich saugt sich das Kaffeepulver mit Wasser voll und hilft somit bei der optimalen Extraktion.

Filterkaffee Blooming

3. Das Aufgießen

Nun kannst du schrittweise das restliche Wasser in kreisenden Bewegungen über das Kaffeepulver gießen. Ob das in einem oder mehreren Schritten geschieht, ist ein bisschen abhängig von deiner Filtergröße. Rein geschmacklich wagen wir zu behaupten, dass dies nicht den entscheidenden Unterschied macht - Schande über unser Barista-Haupt.

Dein Kaffee sollte nach 3 ½ - 4 Minuten, inklusive Blooming, fertig durchgelaufen sein. Stimmt deine Brühzeit nicht, als läuft dein Kaffee zu lange oder zu kurz, passe beim nächsten Mal einfach leicht deinen Mahlgrad an

Filterkaffee aufgießen

Filterkaffee Hario V60

    Hier nochmal die Kurzversion:

    1.    Wasser aufkochen und ca. 1 Minute abkühlen lassen (~92-96°C)

    2.     Kaffee mit mittlerem bis grobem Mahlgrad mahlen FAUSTREGEL: ~6-7 Gramm Kaffeepulver pro 100ml Wasser

    3.     Papierfilter mit etwas Wasser ausspülen, durchgelaufenes Wasser entfernen

    4.     Kaffeepulver in Filter geben; Blooming-Phase: etwa 1/5 des Wassers in kreisenden Bewegungen aufgießen, ~30 Sekunden abwarten #blubbern

    5.     mit restlichem Wasser aufgießen, gesamte Brühzeit beträgt ~3 ½ - 4 Minuten

    6.     Handgemachten Filterkaffee genießen 😊

    Filterkaffee eingeschenkt

    Und jetzt - lass dir deinen handgemachten Filterkaffee schmecken!

    Ist dir eine Videoanleitung lieber? Dann schau' hier:

     
     

    Bohnen gefällig?

    Finde den perfekten Kaffee
    für deine Zubereitungsmethode!